KORA_Goldschakal_Fanin-3
KORA_Goldschakal_Fanin-1
KORA_Goldschakal_Fanin-2
previous arrow
next arrow
 
Beobachtung melden

Verluste

Im Gegensatz zu Luchs, Wolf und Bär, besteht beim Goldschakal keine Pflicht, dass Totfunde an das Institut für Tierpathologie der Universität Bern (FIWI) eingeschickt werden. Trotzdem wird dies empfohlen und in den meisten Fällen freiwillig gemacht. KORA registriert die Daten für das Monitoring der Populationen. Die Anzahl bekannter Verluste in den Raubtierpopulationen sowie die Verlustursachen liefern wichtige Hinweise über den Zustand der Populationen.

Die Verluste können auch im KORA Monitoring Center eingesehen werden. Weitere Angaben finden sie auch in den Jahresberichten des FIWI.

NrDatumKantonOrtGeschlechtAlterTodesursache
108.01.2016GRRueun Las Valsmännlichadultgewildert
223.03.2016SZSitimännlichadultvon Wildhut erlegt
323.11.2018GRClugin adultBisswunden
412.05.2019GRScheibenboden  Bisswunden
502.12.2019FRTurbenmoosmännlich Verkehr

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.