KORA

Raum- & Sozialstruktur

Rotfüchse leben meist standorttreu in Territorien, deren Grösse abhängig vom Nahrungsangebot variiert. In der Schweiz sind Fuchs-Territorien zwischen 30 und 200 Hektaren gross. Innerhalb eines Territoriums leben in der Regel ein Rüde und eine Fähe, ab dem Frühjahr kommen die Jungtiere des Paares dazu. Bei entsprechend tiefem oder hohem Nahrungs-angebot können die Tiere aber auch solitär leben oder mehrere verwandte erwachsene Tiere mit ihren Jungtieren teilen sich das gleiche Territorium. Die kleinsten Territorien findet man in Städten, ein Hinweis auf das hohe Nahrungsangebot, das menschliche Siedlungen dem Rotfuchs bieten. Zum Zweck der Verteidigung und der Fortpflanzung werden die Territorien ausgiebig markiert. Hierzu setzt der Rotfuchs Kot, Urin und Analdrüsensekrete ein, welche auf prägnanten Stellen wie Steinen, Baumstrünken oder Ähnlichem entlang von Wechseln platziert werden.