KORA

Artenschutzplanung

Die sorgfältige Vorbereitung und partnerschaftliche Planung von Artenschutz- projekten wird oft vernachlässigt weil die Situation vor Ort zu raschem Handeln drängt. Die Folge von zu hastigem Vorgehen ist aber oft, dass Massnahmen nicht zielgerichtet oder nachhaltig sind und von den betroffenen Bevölkerungsgruppen nicht mit getragen werden. Wir betrachten integrative Planung als einen wesentlichen Teil eines Artenschutzprojekts und engagieren uns für das sorgfältige Aufarbeiten der (wissenschaftlichen) Grundlagen und die partizipative Planung von Massnahmen.

Sierra Morena © Christine Breitenmoser

Verbreitungsmodell für den Sibirischen Tiger in Changbaishan Region, China

2010 erstellten KORA Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit WWF, WCS und einer amerikanischen und chinesischen Universität ein Habitat- und Verbreitungsmodell für den Sibirischen Tiger in der Changbaishan Region im Nordosten Chinas. Diese Studie wurde von den chinesischen Behörden verwendet, um Schutzgebiete und Korridore zu planen und bildet nun die Grundlage für die Planung von Naturschutzmassnahmen.

Prioritäre Schutzgebiete für Tiger in Changbaishan. © Li Zhenxin, F. Zimmermann, M. Hebblewhite et al. 2010: Study on the potential tiger habitat in the Changbaishan area, China

Erhaltung und Wiederaufbau der Pardelluchs Population in Spanien

Die weltweit gefährdetste Katzenart ist der Pardelluchs in Spanien. KORA Mitarbeitende unterstützen seit vielen Jahren die zielgerichtet Planung der Erhaltungsmassnahmen und des Wiederaufbaus der Populationen, z.B. durch Hilfe bei der Erstellung von Habitat-Modellen und der Organisation von Workshops, oder bei der Unterstützung der Planung von Wiederansiedlungsprojekten.