KORA

WISO/RowAlps

Die Plattform WISO (Große Beutegreifer und wildlebende Huftiere) der Alpenkonvention wurde bei der Alpenkonferenz im März 2009 in Evian eingerichtet. An der Plattform nehmen auch offizielle Beobachter der Alpenkonvention teil. Ziel der Plattform "Große Beutegreifer und wildlebende Huftiere" der Alpenkonvention ist es, ausgewogene und auf einem integrierten Ansatz basierende Lösungen für das Management von großen Beutegreifern und wildlebenden Huftieren zu finden. Die Plattform geht dabei über eine rein ökologische Sichtweise hinaus und versucht, wirtschaftliche und soziale Aspekte in gleichem Maße zu berücksichtigen.

RowAlps (Recovery of Wildlife in the Alps)

Das Projekt RowAlps wird von KORA koordiniert. Es ist formell von der WISO Plattform getrennt, stellt der Plattform aber Informationen und Expertenwissen zur Verfügung und entwickelt konzeptionelle Ansätze mit der gleichen Zielsetzung wie die WISO Plattform. Konkret sollen im Rahmen des Projekts praktische Zielvorgaben und Management-Optionen für den Wiederaufbau und die Erhaltung der Wolf-, Luchs- und – falls die notwendigen finanziellen Mittel verfügbar sind – Bärenpopulationen in den Alpen entwickelt und den massgeblichen Institutionen der Alpenkonvention zur Verfügung gestellt werden. Dazu befassen sich drei Arbeitsgruppen mit (1) den ökologisch-biologischen Anforderungen an lebensfähige Populationen, (2) den anthropogenen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen im Hinblick auf die Landnutzung, und (3) mit den Management-Optionen unter den geltenden legalen Verpflichtungen und unter Berücksichtigung der ökologisch-biologischen und anthropogenen Voraussetzungen.

Projekt Information

Das Projekt begann 2012 und ist vorderhand auf 3 Jahre geplant. Finanziell unterstützt wird es von der MAVA Stiftung für die Natur. 

Die Wanderungen der JJ-Brüder von Italien nach Österreich, Deutschland und der Schweiz in den Jahren 2005 bis 2008 haben noch eindrücklicher als zuvor Luchs und Wolf die Notwendigkeit einer engen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Management der Grossraubtiere demonstriert und gaben den Anstoss zur Plattform WISO und später zum Projekt RowAlps. © M. Riatsch