KORA

Status

Eine besondere Methode zum Nachweis von Wildkatzen haben Hintermann und Weber eingesetzt, um die Verbreitung der Wildkatze im Jura zu erfassen: Mit Lockstöcken (Baldrian-Haarfallen) wurden Katzenhaare gesammelt und mittels molekulargenetischer Analysen als Wild- oder Hauskatze bestimmt. Diese nicht-invasive Methode sollte in Zukunft auch ermöglichen, Hybriden von Wild- und Hauskatze zu entdecken.

Die Karte rechts zeigt die Ergebnisse der Untersuchung in den Jahren 2010-11 (Weber et al. 2011: Die aktuelle Verbreitung der Wildkatze in der Schweiz, 23 pp).

 

 

Nachweise von Wildkatzen im Jura mittels Lockstöcken (Haarfallen) 2010/11. Schwarze Punkte = Wildkatze, gelbe Vierecke = Hauskatze, weisse Punkte = keine Katzenhaare, Kreuze = Bearbeitung nicht möglich. Nach Weber et al. 2011.