KORA

Monitoring Marderhund

Der erste sichere Marderhund-Nachweis in der Schweiz erfolgte am 15. September 1997 bei Leuggern AG, als ein junges Männchen überfahren wurde. Seither gab es in der Schweiz zehn Nachweise von Marderhunden. Wie bei den meisten Karnivoren wandern auch beim Marderhund die jungen Männchen auf der Suche nach neuen Revieren weite Strecken. Sie stammen aus den Populationen Deutschlands, die auf direkte Aussetzungen und Zuwanderungen aus Mittel-Ost-Europa zurückgehen, wo ebenfalls eine auf Aussetzungen begründete Population lebt.

Reproduktionsnachweise des Marderhundes gibt es in der Schweiz bisher keine.

Marderhund Nachweise in der Schweiz seit 1997 bis 2015

Daten © CSCF/karch/CCO-KOF 2014
Nr. Datum Gemeinde Kt. Geschlecht Alter Bemerkung
1 15.09.1997 Leuggern AG ? ? Tot, Verkehr (Auto)
2 22.04.2003 Les Bois JU ? ? Foto
3 06.08.2003 Alle JU m adult Tot, Verkehr (Auto)
4 01.10.2003 Göschenen UR m adult geschossen
5 27.01.2009 Klingnau AG m subadult ertrunken
6 27.04.2009 Maienfeld GR m adult Von Hund gerissen
7 27.01.2011 Laufenburg AG m subadult euthanasiert
8 27.09.2012 Endingen AG ? ? Tot, Verkehr (Auto)
9 20.11.2014 Muri b. B. BE ? ? Tot, Verkehr (Bahn)
10 26.04.2015 Bözberg AG ? ? Foto