KORA

Raum- & Sozialstruktur

Luchse leben einzelgängerisch in Revieren, in denen sie keine anderen erwachsenen Tiere des gleichen Geschlechts dulden. Reviere von Männchen umfassen ein bis zwei Reviere von Weibchen. Die Reviergrösse der residenten Luchse schwankt in Abhängigkeit vom Nahrungsangebot und vom Zustand der Population. In der Schweiz beträgt die Grösse mittlerer Wohngebiete von Weibchen 90 km² und von Männchen 150 km², Extremwerte liegen zwischen 40–400 km². Subadulte Luchse, die noch kein festes Revier etabliert haben, bewegten sich in Gebieten bis 480 km² (Weibchen) und 760 km² (Männchen). Die Raumaufteilung zwischen den Luchsen wird mit Duftmarken aufrechterhalten. Geschlechtspartner und Mutter und Jungtiere verständigen sich auch mit Rufen, einem melodischen, weittragenden 'ma-uu’.