KORA

Kurzportrait Luchs

Eurasischer Luchs. © Elias Pesenti

Eurasischer Luchs (Lynx Lynx)

  • Aussehen: Hochbeinige Katze, grau bis rötliches Fell, oft mit schwarzen Flecken oder Rosetten, Ohrpinseln (4 cm), Backenbart und Stummelschwanz (20–25 cm).
  • Grösse: Adulte Männchen 20–26 kg, Weibchen 17–20 kg.
  • Verbreitung: Europa und Asien vom Himalaya bis zur nördlichen Waldgrenze,
  • Habitat: boreale und gemässigte Wälder, in Zentralasien auch in waldlosen Gebirgen.
  • Verbreitung CH: In der Schweiz ab 1971 wieder angesiedelt, heute in den Alpen (Schwerpunkt Nordwestalpen) und im Jura.
  • Raum- & Sozialstruktur: Lebt einzelgängerisch in permanenten Territorien, Weibchen (50–150 km²) und Männchen (100–250 km²) überlagernd, aber exklusiv bei gleichgeschlechtigen Tieren.
  • Paarungszeit: März/April
  • Tragzeit: ~70 Tage.
  • Wurfgrösse: 2 (1-4) Junge von Mutter 10 Monate geführt, danach Abwanderung.
  • Nahrung: Jagt Rehe, Gemsen, gelegentlich Füchse, Nutztiere, Kleinsäuger. Pro Luchs 50–60 Paarhufer pro Jahr.
  • BJV: geschützt mit Ausnahmen
  • Berner Konvention: A III (geschützte Tierart)
  • EU Habitat Direktiven: A II und IV,
  • CITES: A II,
  • IUCN Red List: LC.