KORA

Verbreitung

Ursprünglich war die Europäische Wildkatze, auch Waldkatze genannt, in ganz Europa bis zum Kaukasus und Ural verbreitet. Einzig in Skandinavien fehlte sie. In weiten Teilen ihres Verbreitungsgebiets wurde sie bis vor kurzer Zeit stark verfolgt, ausgerottet und durch Lebensraumzerstörung dezimiert. Heute leben stark fragmentierte Restpopulationen in einzelnen Gebieten Europas. Wo der Lebens- raum günstig ist, breitet sie sich seit der Unterschutzstellung langsam wieder aus. Wildkatzen benötigen reich strukturierte Laubmischwälder als Habitat. In der Schweiz besiedelte die Wildkatze die Alpen, mit Ausnahme der Südalpen (TI), nie. Denn über 1000 m ü. M. herrschen zu strenge Winter, eine geschlossene Schneedecke verunmöglicht ihr die Jagd. Eine Restpopulation existiert heute im Jura. Durch die starke Zersiedlung und Entwaldung des Mittellands ist eine Rückkehr der scheuen Wildkatze dorthin nicht zu erwarten. 

Verbreitungsgebiet der Wildkatze auf der Welt

Von der Wildkatze Felis silvestris existieren zwei Unterarten, die auf zwei Kontinenten verbreitet sind. Felis silvestris silvestris kommt in Europa von Spanien bis nach Osteuropa vor. Felis silvestirs caucasica ist im Kaukasus und der Türkei beheimatet. Die nubische Falbkatze Felis libyca wird als eigenständige Art klassifiziert. 

Verbreitungsgebiet der zwei Unterarten der Europäischen Wildkatze. © IUCN Red List 2015

Verbreitungsgebiet der Europäischen Wildkatze in der Schweiz

Verbreitungsgebiet der Europäischen Wildkatze in der Schweiz. Rot: Daten ab 2000, orange: Daten vor 2000. Daten © CSCF/karch/CCO-KOF 2017/Kartenhintergrund © SwissTopo