KORA

Kurzportrait

Wildkatzen sind vorwiegend nachtaktiv. © Jaques Ioset

Wildkatze (Waldkatze) (Felis sylvestris sylvestris)

  • Aussehen: Gelblich-graues Fell, oft mit braun-schwarzer, verwaschener Zeichnung.
  • Grösse: Etwas grösser als Hauskatze, Adulte Männchen bis 6.5 kg, Weibchen bis 5 kg.
  • Verbreitung: Europa ohne Skandinavien bis zum Kaukasus.
  • Verbreitung CH: In der Schweiz ursprünglich im Mittelland, in den Südalpen (TI) und im Jura, heute im Jura, einzelne Nachweise aus dem Mittelland 
  • Habitat: Braucht grosse, zusammenhängende, strukturreiche Laubmischwälder.
  • Raum- & Sozialstruktur: Lebt einzelgängerisch und standorttreu. Weibchen und Männchen Territorien können sich überlagern, auf 10 km² können 1 Männchen und 2–3 Weibchen leben.
  • Paarungszeit: Januar bis März
  • Tragzeit: 68 Tage.
  • Wurfgrösse: 3–4 Junge welche die Mutterfamilie im Alter von 5–6 Monate verlassen.
  • Nahrung: Jagt Wühlmäuse, aber auch Vögel, Reptilien, Insekten.
  • BJV: geschützt seit 1962
  • Berner Konvention: A II Streng geschützte Tierart
  • EU Habitat Direktiven: Appendix IV
  • CITES: A II
  • IUCN: Red List LC