KORA

Iltis

Iltisse Mustela putorius erkennt man an ihrer charakteristischen weissen Gesichtsmaske, bestehend aus einem weissen Fleck um die Schnauze und weissen Ohrrändern. Mit zunehmendem Alter wird auch die Stirnpartie mehr und mehr weiss. Der Iltis ist etwas kleiner als Baum- und Steinmarder und sein Schwanz ist kürzer und weniger buschig. Auch klettert er schlecht. Sein Fell besteht aus schwarzbraunen Grannenhaaren und weisslicher Unterwolle, so erscheint er je nach Blickwinkel dunkel oder hell. Ungewöhnlich ist, dass seine Unterseite dunkler ist als sein Rücken. Iltisse sind Einzelgänger und vorwiegend nachtaktiv. Der Iltis geht in deckungsreichen Lebensräumen auf Nahrungssuche und ist daher hauptsächlich in Wäldern, Sumpfgebieten und Ufergehölzen anzutreffen. Verschiebungen im Gelände nimmt er mit Vorliebe entlang von sichtgeschützten linearen Strukturen wie Hecken oder Waldrändern vor. Offene Flächen meidet er. Nur zum Überwintern bezieht er gelegentlich leerstehende Alphütten, Scheunen oder andere menschliche Siedlungen.