KORA

SCOPES 2010-2012

Das Forschungsprojekt "Status, ecology and land tenure system of the critically endangered Balkan lynx"  im Rahmen von SCOPES (Scientifc co-operation between Eastern Europe and Switzerland) ist der wissenschaftliche Teil des Balkanluchs-Programms. 

SCOPES

Status, ecology and land tenure system of the critically endangered Balkan lynx

Beobachtung von "Marko" © MES/SCOPES, SNF

Hintergrund

Das Projekt ist eine Kooperation von Wissenschaftlern der Universitäten Bern, Skopje, und Tirana. Es generiert die biologischen und ökologischen Kenntnisse als Grundlage für das Artenschutzprojekt mit drei konkreten Themen: (1) Raum- und Sozialsystem und Habitatpräferenzen des Balkanluchses, (2) Nahrungsökologie des Balkanluchses und Empfehlungen für nachhaltiges Management der Beutetiere und (3) Ausbildung von Studenten in beiden Ländern in Wildtierökologie und wissenschaftlichem Monitoring.

Feldmethoden sind GPS-GSM-Telemetrie zur Beobachtung der Luchse und Fotofallen-Monitoring für Fang-Wiederfang-Schätzungen (Luchs) und „Occupancy“-Analysen (Beutetiere). Im Gebiet des Mavrovo Nationalparks im westlichen Mazedonien wurden bisher drei Luchse mit GPS-GSM-Systemen ausgerüstet. Mittels Telemetrie gefundene Beutetiere waren hauptsächliche Rehe, gefolgt von Gemsen und einigen Feldhasen. Ermittelte Wohngebietsgrössen waren 300–400 km², was auf eine sehr geringe Dichte hindeutet. Das wurde auch durch zwei Fotofallen-Einsätze im gleichen Gebiet bestätigt, die eine Dichte von lediglich 0.82 ± 0.29 Luchsen pro 100 km² ergaben. In Albanien gelang erst im dritten Jahr dank Fotofallen der Nachweis von Luchsen in zwei Gebieten; beide sind allerdings in Dispersal-Distanz des Mavrovo Nationalparks. Wir haben bisher keinen Beweis, dass sich der Balkanluchs in Albanien noch fortpflanzt. Das Projekt hat verdeutlicht, dass die Population des Balkanluchses sehr klein ist und nur mit konzentrierter Anstrengung aller Partner und Institutionen erhalten werden kann.

Das SCOPES Projekt war im Dezember 2012 zu Ende. Drei Masterarbeiten sind im Rahmen des Projekts entstanden bzw. werden 2013 abgeschlossen.

Projekt Information

 

Projekt Dauer: 2010-2012

Ort: Westliches Mazedonien und östliches und nördliches Albanien

Partner:

  • Institute für Veterinär-Virologie, Universtiät Bern, Schweiz
  • Fakultät der Naurwissenschaften und der Mathematik, Universität Skopje, Mazedonien
  • Macedonian Ecological Society (MES) 
  • Fakultät der Biotechnologie und Ernährung, Landwirtschaftliche Universität Tirana, Albanien
  • Protection and Preservation of Natural Environment in Albania (PPNEA)

Sponsoren: Swiss National Science Foundation (SNF) together with the Swiss Agency for Development and Cooperation (SDC) in the frame of SCOPES (Scientific co-operation between Eastern Europe and Switzerland)

Kontakt Universität Bern und KORA: Urs Breitenmoser, Manuela von Arx

Weitere Information: SNF P3 Forschungsdatenbank Projekt 127948, The Balkan Lynx Conservation Compendium

© MES