Balkan Luchs

Der Balkan Luchs Lynx lynx balcanicus ist eine akut gefährdete Unterart des Eurasischen Luchses, die nur noch in etwa 40 Exemplaren im Grenzgebiet von Mazedonien und Albanien vorkommt. Lange Zeit verhinderte die instabile Lage in den beiden Ländern den Aufbau eines Artenschutzprogramms. Seit 2006 engagiert sich KORA zusammen mit der Naturschutzorganisationen EuroNatur aus Deutschland, NINA aus Norwegen, der MES aus Mazedonien und PPNEA aus Albanien für die Erhaltung des Balkanluchses.

Koritnik Gjallica Kolesjan, Albania © PPNEA

BLRP - Balkan Lynx Recovery Programme

Das „Balkan Lynx Recovery Programme“ beruht auf drei Ansätzen: (1) Massnahmen zum Schutz des Luchses und seiner Beutetiere, (2) Errichtung neuer Schutzgebiete im „Grünen Band“ und (3) Zusammenarbeit mit den Behörden und der Bevölkerung.

Zuerst haben die Partner im gesamten potenziellen Verbreitungsgebiet des Balkanluchses eine Grundlagen-Erhebung zum Luchs, den anderen grossen Raubtieren, den wilden und domestizierten Beutetieren und zu möglichen Konflikten durchgeführt. Für den Luchs etablierten wir danach ein Monitoring-System mit einem Netzwerk von Informanten und mittels Fotofallen. Im sogenannten „Grünen Band“,  entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs im Grenzgebiet, das nach dem Zusammenbruch der kommunistischen Regime besonders stark von Abholzung und Überjagung betroffen war, sind neue Schutzgebiete und Nationalparks im Entstehen, zum Beispiel Shebenik-Jablanica in Mazedonien und Korabi-Koritnik in Albanien. Diese Parks sollen nicht nur helfen, Fauna und Flora zu erhalten, sondern auch durch nachhaltigen Tourismus den lokalen Leuten neue Einkommensquellen erschliessen. Die Einbindung der Bevölkerung und die Zusammenarbeit mit den nationalen und lokalen Behörden, den Interessengruppen und den lokalen Leuten ist eine besondere Herausforderung, da die zivile Gesellschaft noch wenig gefestigt ist und grosses gegenseitiges Misstrauen herrscht. In der ersten Projektphase konzentrierten wir uns auf Mazedonien und Albanien. Ab 2013 werden die Bemühungen nun auf Kosovo und Montenegro ausgedehnt.

Projekt Information

Dauer des Projekts: Phase I 2006-2009, Phase II 2010-2012, Phase III ab 2013

Ort:  Grenzgebiet Albanien und Mazedonien, Ausdehnung nach Norden in den Kosovo und nach Montenegro in Phase II

Partner:

  • Protection and Preservation of Natural Environment in Albania (PPNEA)
  • Macedonian Ecological Society (MES)
  • EuroNatur, Germany

Sponsoren: MAVA Foundation, Switzerland

Kontakt KORA: Manuela von Arx, Urs Breitenmoser

Weitere information: The Balkan Lynx Conservation Compendium, BLRP Newsletter